Jahreshauptversammlung 2021

 

Trittau den 09.05.2022

 

Am 30.04.2022 wurde die Feuerwehr Trittau zur dies Jährigen Jahreshauptversammlung geladen.

Aufgrund der immer noch anhaltenden Corona Situation waren als Gäste nur, Bürgermeister Mesch und Amtswehrführer Beeck geladen.

Nach Überprüfung der Anwesenheit wurde den Verstorbenen Mitgliedern, sowie den Verstorbenen der Flut Katastrophe im Ahrtal und den Kriegsopfern des Ukraine Kriegs gedacht.

Wehrführer Woggan berichtete in seinem Bericht über das Letzte Jahr, das die Feuerwehr Trittau im vergangenen Jahr 100 Einsätze gefahren ist. Dies ist zwar wieder etwas weniger als im Vorjahr aber immer noch auf einem hohen Niveau. Leider werden wir wohl in Zukunft mit so hohen Zahlen und noch höheren Zahlen zu kämpfen haben. Trittau wird in Zukunft wachsen und auch die Stürme werden nicht weniger werden. Dies zeigt uns bereits das Jahr 2022 wo wir Anfang Mai bei bereits 105 Einsätzen sind.

Umso Wichtiger ist es Arbeitgeber und Familien zu haben, die ihren Kollegen und Partner den Rücken stärken und diesen bei Einsätzen unterstützen.

Wehrführer Woggan bedankte sich an dieser Stelle bei allen Arbeitgebern und den Partnern der Mitglieder dafür.

 

Bürgermeister Mesch hielt als nächster seine Rede. Er überbrachte die Grüße der Gemeinde und dankte ebenfalls allen Arbeitgebern und Familien für ihre Unterstützung.

Er bedankte sich auch bei allen Mitgliedern für ihr Engagement.

Durch das Corona Jahr war vieles noch nicht möglich, wie Übungsdienste.

Vieles musste aber getan werden wie der Umbau des neuen Hilfeleistungslöschfahrzeug.

Bürgermeister Mesch brachte auch zum Ausdruck wie wichtig eine gut aufgestellte und geplante Feuerwehr ist. Dies habe sich im Ahrtal in NRW gezeigt, wo die Feuerwehr Trittau unterstütze. Unteranderen auch deswegen wurde der Neuanschaffung eines neuen Mannschaftstransportfahrzeug (MTF) in der Gemeinde zugestimmt.

Herr Mesch wünscht uns auch für den weiteren Verlauf des Jahres das wir immer alle Gesund von den Einsätzen wiederkommen.

 

Im Anschluss erhielt Amtswehrführer Beeck das Wort.

 

Herr Beeck trug den Jahresbericht des Amtes Trittau vor. In diesem erwähnte er unteranderem das die Pandemie auch die Arbeit der Wehrführung verändert hat.

Plötzlich mussten sich diese um Impftermine kümmern und die sich immer veränderten Corona Regeln im Blick haben. Dies war nicht immer einfach und hat viel Kraft gekostet.

Trotzdem haben alle Feuerwehren des Amtes Diszipliniert mitgearbeitet und wir kamen gut durch die Pandemie.

Erfreulich ist das die Motivation der Anwärter immer noch sehr hoch ist. Wir haben es auch geschafft Pünktlich im Präsenz Unterricht mit der Grundausbildung zu starten.

Zum Ende konnte Herr Beeck noch berichten das die Mitgliederzahlen stabil geblieben sind.

Er bedankte sich bei allen Mitgliedern und allen Partnern und Arbeitgebern.

 

Anschließend wurden die Beförderungen durchgeführt.

Es wurden Astrid Simon und Sebastian Reinert zum Hauptfeuerwehrmann befördert und Marco Rohde zum Löschmeister.

Außerdem wurden 4 Kammeraden zum Feuerwehrmann ernannt und wir konnten ein neues Mitglied aufnehmen.

Nach einer kurzen Pause gab es noch mehrere Wahlen durchzuführen.

So stand unter anderen die Wahl des Gemeindewehrführers an. Dort wurde als einziger Kandidat der bisherige Wehrführer Woggan vorgeschlagen. Seine Amtszeit war ausgelaufen.

Woggan konnte im ersten Wahldurchgang durch die Wehr bestätigt werden und nahm die Wahl an.

Anschließend musste ein Zugführer gewählt werden. Nachdem letztes Jahr Benjamin Beeck zum Stellvertrenden Wehrführer gewählt wurden, war die Stelle unbesetzt gewesen.

Zur Wahl standen hier zwei Kammeraden. Daniel Pöhls und Jan Schmidt.

Auch hier konnte im ersten Wahldurchgang ein Kandidat ermittelt werden.

Die Mehrheit der Stimmen ging an Daniel Pöhls. Dieser Nahm das Wahlergebnis Dankend an.

Danach wurde noch über einen neuen Gruppenführer abgestimmt. Auch hier lief die Amtszeit von Michael von Rönn aus.

Zur Wahl standen hier drei Kammeraden. Michael von Rönn, Florian Röhr und Jan Wensurski.

Im ersten Wahldurchgang konnte sich Michael von Rönn mit einer Mehrheit durchsetzen und nahm die Wiederwahl an.

Als Letzte Wahl stand noch die des Kassenwartes an. Der bisherige Kassenwart Ralf Burmeister stand nicht erneut zur Wahl.

Als einziger Kandidat trat Andre Siemers an. Auch Siemers erhielt die Zustimmung der Wehr und wurde gewählt.

Wehrführer Woggan bedankte sich bei allen Kandidaten für ihr aufstellen und dazu das sie bereit waren Verantwortung zu übernehmen. Außerdem wünschte er allen gewählten viel Erfolg in ihren Ämtern.

Am Ende überbrachte er noch dem Geburtstagskind des Tages Glückwünsche und ein kleines Geschenk. Außerdem Sang die Wehr noch ein kleines Ständchen für Yannic Bentien.

 

Im Anschluss konnte die Versammlung geschlossen werden.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.